Loft

Wohnen wie im Loft

Große Fenster, hohe Decken, authentische Baumaterialien und viel, viel Platz, das macht das Wohnen im Loft-Stil so attraktiv. Was als kostengünstige Alternative entstand, avancierte längst zur Luxusklasse des Wohnens. Der Bestand an geeigneten Werkgebäuden ist schließlich limitiert und jedes Gebäude absolut einzigartig. Um den Flair des Loft-Livings nach Hause zu holen, muss man nicht unbedingt eine Fabrikhalle renovieren. Mit stilechten Bauelementen lassen sich entsprechende Akzente setzen. Beschläge und Türen sind zentrale Gestaltungselemente.


Schiebetür-Systeme im Loft-Stil

PLANEO LOFT und PLANEO AIR von GRIFFWERK sind prädestiniert für das Wohnen im Loft-Stil. Besonders stilecht wirken sie in schwarz.

Planeo Air

Ein schmaler, feiner Rahmen aus Aluminium umzeichnet die Glasfläche des Systems PLANEO AIR. Er sieht nicht nur gut aus, sondern dient auch als funktionaler Kantenschutz. PLANEO AIR hat mehrere Design-Auszeichnungen erhalten und ist sowohl ein- als auch als zweiflügelig und in Sondergrößen erhältlich.

Produkt ansehen

Planeo Loft

Feine Aluminium-Lisenen liegen bei PLANEO LOFT der Glasfläche auf und können zu individuellen Rastern arrangiert werden. Wir ließen uns für diesen Entwurf übrigens von den Fassadenfenstern des Bauhauses inspirieren. PLANEO LOFT ist sowohl ein- als auch zweiflügelig und in Sondergrößen erhältlich.

Produkt ansehen

Moderne Leichtigkeit

PLANEO-SYSTEME wirken filigraner als klassische Stahl-Glas-Türen. Es ist eine neue Ära der Loft-Tür-Systeme. Der neue Loft-Stil bindet sich harmonisch in jede Rauminszenierung ein. Er setzt Akzente, ohne zu überladen.

Loft-Türen der neuen Generation

Unter einer klassischen Loft-Tür versteht man eine schwere Stahl-Glas-Konstruktionen, die sich eng an historischen Vorläufern orientiert. GRIFFWERK hat die Loft-Tür neu interpretiert. Sie sieht nun nicht nur moderner aus, sondern hat auch viele weitere Vorteile:

Loft-Tür-systeme im Vergleich

PLANEO-System von GRIFFWERK

  • Systembauweise, Sondermaße möglich
  • im Fachhandel mit anderen Türen bestellbar
  • Rahmen aus leichtem Aluminium
  • kaum Zusatzgewicht
  • durch Rahmen moderne, leichte Optik

Konventionelle Stahl-Glas-Systeme

  • teure Einzelanfertigung
  • Produktion über Schlossereien
  • lange Fertigungs- und Lieferzeiten
  • Rahmen aus geschweißtem Stahl
  • hohes Gewicht, dadurch Probleme
  • massive, dominante Optik

Passende Griffleisten

Griffstangen des PLANEO-Systems wirken wie modernistische Skulpturen und sind die perfekte Ergänzung zum Loft- und Industrial-Stil. Ganz charakteristisch: Die formale Anlehnung an Halbfabrikate wie z. B. Rundprofile. Sie sind typisch für den Beginn der Industrialisierung und bringen eine eigene Ästhetik mit sich. Mehr über die Griffstangen PLANEO erfahren Sie hier.

Alles in einer Optik

GRIFFWERK bietet komplette Produktfamilien vom Fenstergriff über den Türgriff für Holztüren bis zum Glastürbeschlag. So ist in Technik, Design und Oberfläche alles aufeinander abgestimmt.

Holztür

Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur AVUS in der Ausführung Buntbart - Kaschmirgrau - Schraubtechnik

Glastür

Glasschiebetür

Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Griffstange LUCIA GST in der Ausführung für Glas - Kaschmirgrau - Klebetechnik SENSA

Fenster

Einfache Bestellung und Montage

PLANEO-SYSTEME sind über den Türenfachhandel erhältlich. Als Bauherr haben Sie den gleichen Ansprechpartner für den Kauf und die Montage wie bei allen anderen Türen. Das vereinfacht die Bauplanung. Die Montage ist vergleichbar mit einer einfachen Schiebetürmontage. Dank Klemm- und Klebtechnik müssen Glastüren nicht gebohrt werden.

Jetzt Ihren Fachhändler vor Ort finden und beraten lassen:


Türgriffe im Loft-Stil

Antike, historische Beschläge aus Eisen standen bei diesen Türgriffen Pate. Die Oberflächen sind in graphitartigem, mattem Schwarz gehalten. Wir nennen diesen außergewöhnlichen Schwarzton GRAPHITSCHWARZ. Die Oberfläche wird in einem aufwändigen Verfahren aufgetragen. Drei Schichten sind notwendig.

Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur AVUS in der Ausführung Buntbart - Graphitschwarz - Schraubtechnik
Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur DESM Avus ONE in der Ausführung smart2lock - Graphitschwarz - Schraubtechnik
Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur eckig GRAPH in der Ausführung Buntbart - Graphitschwarz - Schraubtechnik
Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur REMOTE in der Ausführung Buntbart - Graphitschwarz - Schraubtechnik
Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur LUCIA PIATTA S in der Ausführung Buntbart - Graphitschwarz - Flachrosette
Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur DESM R8 ONE in der Ausführung smart2lock - Graphitschwarz - Schraubtechnik

Individuell konfigurieren

GRIFFWERk bieten viele Designvarianten in unterschiedlichen Oberflächen. So können Formen und Oberflächen ausprobiert und individuell zusammengestellt werden.

soft2touch

Türgriffe in der Premium-Oberfläche soft2touch by GRIFFWERk sind echte Handschmeichler und in drei Farben erhältlich: Kaschmirgrau, Graphitschwarz und Samtgrau. Sie bilden einen schönen Kontrast zur rauen Optik von Betonböden und grob gewebten Stoffen im Industrial-Style einer Loft-Wohnung.

Matt ist schöner

Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Wir entschieden uns für ein außergewöhnlich mattes, sehr tiefes Schwarz, das hervorragend zu Fenster- und Tür-Elementen im Loft-Charakter passt. Unsere Designer sagen, dass Glanz auf schwarzen Flächen zu unruhig wirkt, da der Kontrast zum umgebenden Schwarz zu stark ist. Da haben sie recht. Matt wirkt einfach edler.

Auch für Glastüren

Sie suchen passende Beschläge für Glasdrehtüren? Kein Problem. Ihren Lieblingsgriff können Sie auch mit einem Schlosskasten für Glastüren kombinieren. Selbstverständlich wurden die Oberflächen aufeinander abgestimmt. Schlosskasten PURISTO S bietet zusätzlichen Komfort: Die Schließfunktion haben wir in Daumenreichweite positioniert.

Alles in einer Optik

GRIFFWERK bietet komplette Produktfamilien vom Fenstergriff über den Türgriff für Holztüren bis zum Glastürbeschlag. So ist in Technik, Design und Oberfläche alles aufeinander abgestimmt.

Holztür

Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur AVUS in der Ausführung Buntbart - Kaschmirgrau - Schraubtechnik

Glastür

Glasschiebetür

Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Griffstange LUCIA GST in der Ausführung für Glas - Kaschmirgrau - Klebetechnik SENSA

Fenster

Jetzt Ihren Fachhändler vor Ort finden und beraten lassen:


Fenstergriffe im Loft-Stil

Ein Loft ohne die typischen Fenster ist eigentlich gar kein Loft? Finden wir auch. Unsere Fenstergriffe in mattem Graphitschwarz passen perfekt. Aber Achtung: Diese Türgriffe sehen nur auf den ersten Blick aus, wie ihre gußeisernen Vorläufer. In ihnen steckt ausgeklügelte Beschlagtechnik und auch die Designsprache ist bewusst sehr modern gehalten. Ein besonderes Erlebnis bietet die Oberfläche. Sie ist, dank der Premium-Beschichtung SOFT2TOUCH by GRIFFWERK besonders weich. Was aussieht wie purer Industrial-Style, entpuppt sich als auf den zweiten Blick als Luxus für die Hände, den man täglich genießen kann.

Alles in einer Optik

GRIFFWERK bietet komplette Produktfamilien vom Fenstergriff über den Türgriff für Holztüren bis zum Glastürbeschlag. So ist in Technik, Design und Oberfläche alles aufeinander abgestimmt.

Holztür

Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur AVUS in der Ausführung Buntbart - Kaschmirgrau - Schraubtechnik

Glastür

Glasschiebetür

Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Griffstange LUCIA GST in der Ausführung für Glas - Kaschmirgrau - Klebetechnik SENSA

Fenster

Jetzt Ihren Fachhändler vor Ort finden und beraten lassen:


Die Loft-Wohnung

Was versteht man unter einem Loft?

Ein Loft ist per Definition ein zuvor industriell genutzter Raum, der zu einer Wohnung oder einem Atelier umfunktioniert wurde. Der Begriff „Loft“ kommt aus dem Englischen und steht für „Speicher“ oder „Dachboden“. Klassischerweise wurden leerstehende Lagerhallen, Werkräume oder Fabriketagen als Loft genutzt.

Die Geschichte der Loft-Wohnung

Erste Loft-Wohnungen gab es im London und New York der 40er Jahre. Sie entstanden zunächst aus der Not heraus. Man wollte schnell kostengünstigen Wohnraum schaffen. Loftwohnungen umfassten meist eine komplette Etage eines ehemaligen Industriegebäudes. Die Grundflächen waren mehr als großzügig bemessen. Es gab so gut wie keine Trennwände. Loft-Wohnungen können daher als Vorläufer des heutigen Trends zum offenen Grundriss gelten. Die Bausubstanz wurde kaum verändert. Einfache Betonböden mit Nutzungsspuren, Aufputz-Leitungen, Stahlsäulen, große Sprossenfenster und gußeiserne Schiebetüren blieben als Postulate der ursprünglichen Nutzung erhalten. Sie gaben den Räumen ihren Charme und gelten bis heute als typisch für den Loft-Stil.

In Deutschland gab es ab den 80er Jahren erste Loft-Wohnungen. Sie begründeten einen alternativen, nonkonformistischen Wohnungsstil, der in den 90er Jahren als Loftbewegung weiter an Popularität gewann. Zu den wichtigsten Städten dieses Phänomens gehörte zunächst Frankfurt und das gesamte Ruhrgebiet, später vor allem Leipzig und auch Berlin. Dort fanden sich nicht nur entsprechende Altbestände, es gab auch eine große Szene an Kreativen, Künstlern und Freiberuflern, die einen exzentrischen Wohnstil befürworteten und, trotz immenser Abstriche in punkto Wohnqualität, dem klassischen Mehrfamilienhaus vorzogen. Außerdem gestattete eine Loftwohnung die räumliche Verbindung von Arbeits- und Wohnraum.

Das berühmteste Loft

Als eines der berühmtesten Lofts dürften die „Factories“ des Pop Art Künstlers Andy Warhol gelten. Tatsächlich gab es mehrere dieser Studios. Die ersten befanden sich zwar in vormaligen Fabrikgebäuden, dennoch bezeichnete der Name nicht nur die Gebäudeart. Das Studio wurde vielmehr als eine Art Produktionsstätte moderner Kunst verstanden. Warhols serielle Kunst lehnte sich an industrielle Fertigungsprinzipien an. Ähnlich der Herstellung von Industrieprodukten schuf er Reihungen, Wiederholungen und Variationen desselben Motivs in Serien.

Historische Vorbilder

Wenn wir heute an klassische Fabrikgebäude denken, so stellen wir uns Ziegelsteinmauern und vorgehängte Glasfassaden vor. Eines der bekanntesten und ersten Vertreter dieses Baustils ist das 1911 errichtete Fagus-Werk in Alfeld. Es wurde von Walter Gropius erbaut. Seit 1946 steht es unter Denkmalschutz. Die UNESCO erklärte es zum Weltkulturerbe.


Statement einer (neuen) Lebensform

Ab den 80er Jahren zeigte sich in Deutschland ein struktureller Wandel in der Gesellschaft. Das Modell der Kleinstfamilie als idealisierter Lebensform verlor an Relevanz. Individualisierung, Pluralisierung, die Auflösung sozialer Klassen und die Verabschiedung von tradierten Geschlechterrollen führten zu völlig neuen Vorstellungen von der persönlichen Lebensgestaltung. Anforderungen an Wohn- und Lebensräume veränderten sich. Das kleine Haus am Stadtrand entsprach nicht mehr dem Bild des perfekten Zuhauses. Freizeitgestaltung, berufliche Selbstverwirklichung, Erlebnisqualität und Konsum standen im Vordergrund. Noch bis Anfang der 90er bildeten Ehepaare mit Kindern die Mehrheit aller Haushalte. Schon 10 Jahre später betrug der Anteil der Ein- und Zweipersonenhaushalte mehr als 60%. *) Menschen waren interessiert an neuen Optionen. Wohnungen mussten nicht mehr ein Eltern- und mehreren Kinderzimmern bieten. Offene Grundrisse ohne einengende Zwischenwände entsprachen diesem neuen Denken.
*)Quelle: Michael Andritzky, „Balance zwischen Heim und Welt Wohnweisen und Lebensstile von 1945 bis heute“ aus „Geschichte des Wohnens. Band 5. 1945 bis heute“, 1995, Deutsche Verlags-Anstalt in Zusammenarbeit mit der Wüstenrot Stiftung, Stuttgart.

Leben ohne (Raum-) Grenzen

Mit der Loft-Wohnung verliert sich die klare, räumliche Trennung in verschiedene Funktionsräume, wie sie bisherige Grundrisse strukturiert hat. Es gibt keinen Ort mehr, um nur zu schlafen, einen anderen um nur zu kochen und wieder einen anderen, um nur zu essen. Alles findet im selben, in sich verwobenen Lebensraum statt.

Selbst die Arbeitsstätte ist nicht mehr separiert. So entsteht ein fließender Lebensrhythmus, der von Impulsen geleitet wird. Spontanität und Kreativität ersetzen ein strenges zeitliches und räumliches Korsett.

Auf dem Weg zur Luxusimmobilie

Geeignete Gewerbeliegenschaften, die sich für Loft-Wohnungen eignen, sind rar. Die Preise für Loft-Wohnungen sind daher gestiegen. Der Umbau der Gebäude ist oft kostenintensiver als ein Neubau, denn auf Komfort möchte keiner mehr verzichten. Statt der Werkhallen werden inzwischen auch Bürogebäude der 60er- und 70er-Jahre genutzt.


Loft-Wohnungen - Die 9 besten Stile

Inspiration

1 Unkonventionell und Spontan

Eine Loft-Wohnung für Nonkonformisten. Das Fahrrad darf gern im Wohnraum geparkt werden. Kreative Ideen sind angesagt. Eine Europalette wird so zum Buchregal. Schnell gemacht und gut gelöst, heißt die Devise. Alles ist schlicht und hat etwas Temporäres an sich. Das Leben pulsiert. Bewohner dieser Loft-Wohnung sind mittendrin. Investiert wird in die nächste Abenteuer-Reise, frei von Regeln und Konventionen. (Türgriff: LEAF LIGHT)

2 Mit Start-Up-Atmosphäre

Lebensträume brauchen Raum, um verwirklicht zu werden. In dieser Loft-Wohnung ist alles möglich: Arbeitsflächen, Showrooms, Pop-Up-Stores oder Vernissagen. Das Loft bietet genügend Platz. Es kann mitwachsen, sich verändern, passt sich allen Entwicklungen an und bietet einen repräsentativen Rahmen für alle Vorhaben. Der Arbeitsplatz und alle benötigten Utensilien bilden das visuelle Zentrum des Raumes. Gefrühstückt werden kann auch am Arbeitstisch. Schließlich muss die nächste Idee schnell umgesetzt werden. (Türgriff: REMOTE)

3 Das Minimal-Loft: Nichts als Raum

Loft-Charakter geht auch minimalistisch. Eleganz und Leichtigkeit lösen in dieser Loft-Wohnung die ursprüngliche Rohheit ab. Zurückhaltung ist angesagt. In der visuellen Stille, darf der Blick zur Ruhe kommen. Nur wenige Objekte im Industrial Style erinnern an die Geschichte des Gebäudes. Die Raumwirkung verlässt sich auf die wesentlichsten Merkmale der Architektur: Proportionen, Schnitt, Fensterformen, all das wird vom Betrachter bewusst wahrgenommen. Details lenken nicht davon ab. (Türgriff: LEAF LIGHT)

4 Exzentrisch und Luxuriös

In dieser Loft-Wohnung finden sich ausgewählte Designobjekte. Jedes hat seine Geschichte und erzählt von einer anderen Epoche. Alles ist gekonnt gemixt. Fischgrätparkett, Marmorpanelen oder Designerleuchten werden kombiniert. Nur eines haben alle Einrichtungselemente gemein: Sie sind nicht gewöhnlich. Auch nicht das Gebäude. Dessen Historie erfährt mit dieser Inszenierung einen neuen Höhepunkt. Es war noch nie so schön. (Schiebetür-System: PLANEO AIR)

5 Pragmatisch und ungeschönt

Die Coolness des Ortes wird durch monumentale Elemente in Edelstahl noch betont. Nicht der Boden ist aus Beton. Dieses Material darf auch als Arbeitsfläche dienen. Alles darf sein Gebrauchsspuren behalten. Lüftungsanlagen und Aufputz-Leitungen werden zur Schau gestellt. Ein machtvoller, klarer Raumeindruck entsteht, der nichts von dekorativen Verschönerungen wissen will. Was nicht durch seine Funktion berechtigt ist hat keinen Platz. (Türgriff: LEAF LIGHT)

6 Loft auf Skandinavisch: Einfach und Schön

Es müssen nicht unbedingt schwarze Türgriffe sein. KASCHMIRGRAU by GRIFFWERK ist ein warmer Grauton, der Loft-Wohnungen das gibt, was sie brauchen: Mehr Wohnlichkeit. Besonderheit an diesem Griff ist die veredelte Oberfläche. Dank der Beschichtung mit SOFT2TOUCH by GRIFFWERK fühlen sich die Griffe besinders weich an. Das schmeichelt den Händen. (Türgriff: MINIMAL MODERN)

7 Spektakuläre Klarheit im Neubau

Großzügig aber ungewöhnlich geschnitten Räume, unterschiedliche Ebenen, ein edler Betonböden und viel freie Fläche: Das Beste vom Loft kann man sich auch in den Neubau holen. Schwarze Beschläge geben noch mehr Loft-Charakter. Es genügen einzelne Akzente in der Raumkomposition. Der Eingang zum zentralen Raum erhält einen gebührenden Rahmen durch das Schiebetür-System PLANEO. Doppelflügelige und raumhohe Türen passen optimal zu den außergewöhnlichen Proportionen. Übrigens: Schiebetür-Systeme betonen den horizontalen Raumfluss, sie geben Räumen Weite und lassen große Wandflächen noch breiter wirken. (Schiebetür-System PLANEO)

8 Büroetage wird Loft-Wohnung

In vielen Gewerbegebäuden befinden sich neben den Fertigungs- und Lagerhallen auch ehemalige Büroetagen. Charaktersitisch sind breite Flure und Treppenaufgänge, sowie alte Böden aus Linoleum oder -wenn man Glück hat- auch aus massivem, schönem Parkett. Der charakteristische, dunklen Tabak-Ton korrespondiert wunderbar mit dunklem Leder. Türgriffe in graphitschwarz oder kaschmirgrau passen perfekt. Die Raumlogik muss an neue Bedürfsnisse angepasst werden. Glastüren sorgen für eine bessere Belichtung der Raummitte. (Türgriff: FRAME)

9 Eine Maisonette im Loft-Style

Eine Maisonette-Wohnung verfügt über ein zweites Geschoss, das über eine eigene Treppe erschlossen wird. Insofern haben eine Maisonette und ein Loft schon mal viel gemein. Das zweite Geschoss grenzt gern an einen offenen, hohen Lichtraum an. Die Treppe selbst kann Stilelemet werden. Metall erlaubt stabile und platzsparende Konstruktionen. besonders typisch sind offene Stahltreppen. Türgriffe in Graphitschwarz sind ein Muss. (Türgriff: LEAF LIGHT)


Räume planen

Der Grundriss eines Lofts besteht typischerweise aus nur einem großen Raum, der verschieden Funktionsbereiche umfasst. Auf den Einbau weiterer Wände wir gern verzichtet, damit die Architektur des Gebäudes zu Geltung kommt. Wir halten es dennoch für ratsam, Bäder, WC und Gästezimmer zu separieren. Die Begeisterung für das grenzenlose Wohnen ohne jede Möglichkeit des Rückzugs verliert sich im Alltag schnell.

Charakter erhalten

Je eigenständiger und einzigartiger das Gebäude ist, desto behutsamer muss damit umgegangen werden. Jede Veränderung hat einen großen Einfluss auf den ästhetischen Gesamteindruck. Glas als Baumaterial schafft transparente Raumgrenzen und nimmt sich optisch zurück. Es stört nicht den Raumcharakter und versperret nicht den Blick.

Denkmalschutz beachten

Denkmalgeschützten Bestand zu modernisieren, ist eine große Herausforderung. Nicht selten sollen bestehende Türen erhalten bleiben. Gleichzeitig erfordert eine optimierte Raumeinteilung den Einbau neuer Türen. Formneutrale Türen können gut kombiniert werden. Insbesondere Glastüren passen sich optisch sehr gut an. Für Schiebetüren muss die Bausubstanz kaum verändert werden. Selbst eine spätere Demontage wäre nahezu rückstandslos möglich.

Zonen schaffen

Damit der große Raum Struktur erhält müssen Zonen geschaffen werden. Diese lassen sich auch ohne Wände durch die Möbilierung gestalten. Raumteiler wie Regale sind sehr praktisch und können nach Bedarf versetzt werden. Teppiche geben Möbelgruppen ein Zentrum. Ganz wichtig ist die Lichtführung. Der zentrale Raum sollte keinesfalls gleichmäßig beleuchtet werden. Schaffen sie Lichtinseln und inszenieren Sie jede Zone wie eine Bühne für sich.

Räume im Raum

Manchmal müssen einfach neue Wände eingeplant werden. Besonders spannend ist es autonom wirkende Baukörper in den Großraum einzuplanen. Sie wirken eigenständig und formal separiert von der ursprünglichen Bausubstanz. Eingestellte Baukörper können frei stehen oder auch an eine Wand anschließen. Ein oder mehrgeschossige Varianten sind möglich. Sie verbergen Installationseinheiten oder beherbergen das Bad, einen Schlafraum oder eine Kammer. Der großzügige Gesamteindruck des Lofts bleibt erhalten. Der ergänzte Baukörper kann eine eigen skulpturale Qualität erhalten.

Neue Geschossebenen

Eine vormalige Werkhalle kann schon mal mit beeindruckenden Deckenhöhen aufwarten. Fünf Meter und mehr sind keine Seltenheit. Es bietet sich an, bereichsweise ein zweites Geschoss einzuziehen. In die Geschosse können dann Räume in üblicheren Dimensionen eingeplant werden. Das macht Sinn. Die hohen Decken ziehen schließlich Wärme ab. Es kann also in einem Schlafzimmer mit fünf Metern Deckenhöhe ganz schön ungemütlich werden.

Proportionen beachten

Große Wohnungen brauchen große Türen. Dies können dann auch raumhoch sein. XL-Türen korrespondieren besser mit den außergewöhnlichen Dimensionen einer Loftwohnung. Sollten Sie sich für Glastüren entscheiden, so raten wir zu VSG-Türen. Holztüren in flächenbündiger Optik nehmen sich optisch zurück. Selbstverständlich muss auch der Griff zur XL-Tür passen. Wir empfehlen: FRAME und Griffe der Designlinie ONE.

Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur DESM R8 ONE in der Ausführung smart2lock - Graphitschwarz - Schraubtechnik
Freigestelltes Produktbild im idealen Blickwinkel fotografiert zeigt die GRIFFWERK Rosettengarnitur DESM Avus ONE in der Ausführung smart2lock - Samtgrau - Schraubtechnik

Räume verbinden

Oft erfordern die Wünsche der Bauherren eine neue Funktionseinteilung. Raumzusammenhänge müssen neu definiert werden. Neue Raumübergänge sind notwendig. Schiebtür-Systeme sind in vielfältigen Formaten erhältlich. Mit ihnen ist beinahe jede Einbausituation zu meistern. Es müssen nicht einmal Zargen gesetzt werden.

Unterschiedliche Bodenhöhen?

Schiebetüren benötigen keinen Schwenkbereich in den Raum. Daher können sie auch an Stufen eingesetzt werden.

Im Bestand ist alles möglich. Gerade gewachsend Baustrukturen, die mit der Zeit verändert können vor ungewöhnliche Herausforderungen stellen.


Licht planen im Loft

Natürliches Tageslicht macht Räume nicht nur wohnlicher, es stellt auch eine natürliche Ressource dar und hilft daher Kosten zu sparen. Hohe Fensterfronten schenken Loft-Wohnungen in der Regel ausreichend Licht. Leider ist das nicht immer so. Für die industrielle Nutzung genügte schließlich auch schnödes Neonlicht. Bei der Gebäudeplanung wurde also nicht unbedingt auf genügend Tageslicht geachtet.

Raummitte belichten

Schwachstelle im Belichtungskonzept einer Loftwohnung ist die Raummitte. Natürliches Licht fällt zwar durch die Fassadenfenster ein; die Raummitte bleibt leider oft im Dunkeln. Wer kann gönnt sich Oberlichter. Ansonsten gilt es, das natürliche Tageslicht möglichst gut zu nutzen. Glastüren als lichtoffene Raumgrenzen sind ideal.


Wohnlicher mit Weissglas

Beton reflektiert graues Licht. Schon deshalb wirken Räume mit Betonböden oder -wänden etwas kühl. Vorsicht daher beim Einsatz von Grünglas. Es färbt das einfallende Licht grünlich. Wir empfehlen Weißglas PURE WHITE by GRIFFWERK. Es ist farbneutral und als ESG und VSG erhältlich. Noch eine Tipp: Mattierte Gläser wirken noch wohnlicher als Klarglas. Die meisten unsere Glastüren erhalten Sie auf Wunsch mit mattierte Rückseite.