Haptik in Perfektion

|

Türgriff TRI 134 von Griffwerk

Griffwerk hat einen Profilquerschnitt mit „perfekter Haptik“ entwickelt. Anatomische Voraussetzungen und Bewegungsmuster wurden berücksichtigt. Der Greifbereich weist nun drei Seiten auf und entspricht damit genau dem tatsächlichen Hohlraum der greifenden Hand. Dieser ist nicht rund sondern weist, bedingt durch die Gelenke der Hand, eine dreiseitige Form auf. Die griechische Vorsilbe „TRI“ („drei“ oder „dreifach“) wurde daher zum Namensgeber des ersten Griffs, der mit dem neuen Profil vorgestellt wurde. Seine Form schmiegt sich förmlich der Hand an. Aktuell hat Griffwerk dieses Design ebenfalls mit integrierter Schließmechanik smart2lock by GRIFFWERK ausgestattet. Der Schließknopf wurde in Daumenreichweite platziert. Türgriff TRI lässt sich so mit einer Hand schließen und abschließen. Zur ergonomischen Form gesellt sich so eine bequeme  Schließfunktion.
Türgriff TRI wurde in Blaustein entwicklet.

Anatomie und Bewegungsmuster führen Design

Auf der Suche nach der perfekten Haptik prüfte GRIFFWERK in mehreren Studien verschiedenste Profile. Abschließend konnten mehrere Kriterien definiert werden, die für ein „perfektes“ Greiferlebnis relevant sind:

  1. Das „perfekte“ Profil entspricht dem Hohlraum, der sich schießenden Hand. Dieser ist aus anatomischen Gründen dreiseitig und nicht rund oder rechteckig. 
  2. Während des Bedienens wird der Winkel der geschlossenen Hand, als auch die Position des Nutzers im Raum verändert. Die geschlossene Hand wird also auf dem Türgriff „bewegt“. Sie bleibt nicht statisch liegen. Die Kanten müssen daher weich gerundet sein um Bewegungsspiel zu ermöglichen.
  3. Der meiste Druck wird auf die obere Auflagefläche ausgeübt. Diese ist außerdem die größte Kontaktfläche zwischen Türgriff und Hand. Sie spielt für das Greifgefühl also die wichtigste Rolle. Besonders angenehm ist, wenn sie, wie bei TRI, sehr breit gehalten wird. 
  4. Die obere Auflagefläche sollte zudem zur Tür hin geneigt sein. Ein sanft zu Tür abfallender Winkel entspricht der natürlichen Haltung des Handgelenkes bei der Betätigung eines Türgriffs. Dank des geneigten Winkels wird das Handgelenk beim Drücken des Griffs nicht überstreckt (wie es bei einer waagrechten Oberfläche der Fall wäre).
  5. Auf Basis dieser Kriterien wurde Türgriff TRI entwickelt.

Mit smart2lock by Griffwerk

Türgriffe mit smart2lock-Technologie sorgen für mehr Privatsphäre im Wohnraum Es werden keine Schlüssel- oder WC-Rosetten benötigt. Dadurch entsteht eine neue, puristische Türenästhetik.

Komplette Designfamilien

Türgriff TRI  aus Edelstahl ist mit anderen Beschlagelementen, wie Schlosskästen für Glasdrehtüren und Kombischutzbeschlägen kombinierbar. Zu den technischen Ausstattungsdetails gehört eine hochwertige Schraubrosette, beidseitige Hochhaltefedern und ein wartungsfreies Gleitlager für langlebige und verlässliche Funktion.

Ein neuer Klassiker

Türgriff TRI zählt zu den schlichten, minimalistischen Designformen, die zu jeder Tür und zu jedem Baustil passen. Er bietet neben formschönem, zurückhaltendem Design einen außergewöhnlichen Greifkomfort.