Industrial Style: Wohnen im Loft-Design

Rustikaler Industrie-Chic für Individualisten: Rost und Used-Look, statt neu und Hochglanz

Unbehandeltes Holz, Freiliegende Rohre, unverputzte Wände und Betonboden: Der angesagte Einrichtungsstil wirkt rau und verzichtet auf Schnick-Schnack. Alles wirkt benutzt und unfertig. In großen offenen Loft-Räumen kann der Industrial-Look mit nur wenigen Gestaltungselementen umgesetzt werden. Nicht selten sind in großen Loft-Räumen, Küche, Ess-, Wohn- und Schlafzimmer in einem Raum vereint. Perfekte Raumtrenner in diesem Look: Vollglaswände mit Glasschiebetüren. Doch auch kleine Räume werden durch ausgewählte Möbel und passender Deko optisch Industrial.

Materialien und Farben im Industrial Design

Beim Industrial-Look werden Materialien gemischt eingesetzt: Massivholz, Stahl, Leder, Backsteine und Beton. Damit bekommt Industriedesign eine wohnliche Atmosphäre. Modern und Vintage: Alte, benutzte Objekte werden mit neuen Elementen kombiniert. Rustikal und doch elegant; kühle und warme Farben: Der Industrial-Style lebt von kombinierten Gegensätzen. Ein großer tafelähnlicher Massivholztisch aus unbehandeltem Holz und schweren, schwarzen Metallbeschlägen, lassen sich optimal mit Designerstühlen kombinieren. Dazu perfekt: Türen mit schwarzen Beschlägen und Loft-Tür-Systeme wie Planeo Loft  von Griffwerk. So entsteht der typische Fabrik-Charme. Farben werden eher reduziert eingesetzt – dafür kombiniert: Kühle mit warmen Farbtönen. Weiß, Grau, Schwarz, Pastell- und Erdtöne überwiegen, um das authentische Industrie-Design zur Geltung zu bringen.

Industrial Style im Wohnzimmer - In wenigen Schritten zum Industrial-Chic

Hohe Decken, ein offenes und helles Raumkonzept: Ein typischer Raum im Industrie-Stil ist hauptsächlich erstmal groß. Er wird nicht durch Zimmerwände getrennt, sondern in unterschiedliche Wohnbereiche eingeteilt. Das wesentliche Wohnelement im Wohnzimmer ist das Sofa. Für den Fabrik-Looks ideal: eine üppige, massive Couch. Diese ist vorzugsweise aus derbem Leder - gerne auch in abgenutzter Optik.

Schlafzimmer - Eingebettet im Industrial-Stil

Das Bett ist das wesentliche Element im Schlafbereich. Ein hohes, breites Boxspringbett passt sich einwandfrei dem Style an. Bettgestelle aus Stahl sind ebenso denkbar wie eine Matratze, die auf flambierten Europaletten platziert ist. Teppiche mit modernen, schlichten Mustern sorgen für zusätzliche Gemütlichkeit.

Durch Trennwand- und Schiebetüren-Systeme  kann man Räume mit hohen Decken ideal vom Schlafbereich abtrennen. Elemente aus Vollglas unterstützen den cleanen Stil. Klare Glasscheiben oder Milchglas: GRIFFWERK bietet verschiedene Varianten. Auch bei Fenster- und Türgriffen  gibt es mehrere Kombinationsmöglichkeiten – am besten passen schwarze Fenstergriffe.

Fabrik-Chic: Platz vollkommen ausnutzen

Allgemein ist es ratsam, auf kleine unscheinbare Möbelstücke und Deko zu verzichten. Zu kleine Elemente gehen sonst in den großen Räumlichkeiten unter und bieten keinen optischen Halt. So entscheidet man sich besser gegen eine kleine Tischlampe und setzt auf eine große Stehlampe aus schwarzem Stahl. Insgesamt ist die Anzahl der Möbel reduziert, aber jedes einzelne Teil setzt ein Statement. Als Sitzgelegenheit bieten sich auch Bar-Möbel an. Hohe Decken schreien förmlich nach großen Deckenlampen. Eisenrohre können als Garderobe dienen. Sie werden an der Wand befestigt oder hängen von den Decken in den Raum.

Schränke und Deko-Objekte im Loft-Charakter

Ein alter Apothekerschrank aus Massivholz mit schwarzen Griffen aus Gusseisen. Eine alte ausrangierte Werkbank mit Metall-Einsätzen und abgenutzter Holzoberfläche. Ein Bücherregal aus schwerem Metall-Gestell mit massiven Holzböden, wahlweise abgenutzt oder dunkel flambiert. Gute Beispiele, um sich den beliebten Industrie Look in die eigenen vier Wände zu holen.

Es gibt unzählige Möglichkeiten den industrialen Loft-Look  in die eigenen vier Wände zu bringen. Auch ein Stil-Mix ist denkbar. Doch immer gilt: Reduziert und clean.